Ruanda - Zusammenarbeit

4 Ausbildnerinnen und 4 Lernende Bekleidungsgestalter/innen machten sich auf nach Ruanda, für ein gemeinsames Projekt mit der Partnerorganisation, der OSO – Our Sisters Opportunity Nähschule. Lehr – und Lernmethoden, Fertigungstechniken und Kreativität wurden während des 4-wöchigen Praktikums unter Ausbildnern und Lernenden der beiden Länder ausgetauscht und weiterentwickelt.

 

Ziel war der Entwurf, die Herstellung und Vermarktung einer gemeinsamen Kollektion von Herrenhemden. Auch ruandische Künstler wurden in das Projekt einbezogen. So druckte Gloria Umwizera Kamanzu von Glo Creations mit ihren typischen geometrischen Motiven den Hemden ihre persönliche Note auf, während Patrice Shema die Hemden als Leinwand für seine abstrakten Bilder dienten. Zusammen mit dem Maler Odari wurde das Logo «UMUDOZI» für die Kollektion entworfen.

 

Am letzten Tag wurde diese Kollektion «UMUDOZI» an einer Fashionshow in Kigali präsentiert. Anwesend waren lokale Modeschaffende und Vertreter von Kultur und Erziehung. Da fehlte natürlich auch die ruandische Presse nicht.

 

Während des Aufenthaltes haben die Lernenden und Ausbildnerinnen auch Land und Leute kennengelernt. Sie sind mit der grauenhaften Vergangenheit von Ruanda konfrontiert worden und waren beeindruckt, wie die Menschen diese bewältigen. Kigali ist inzwischen eine riesige, pulsierende Stadt. Die Lernenden und Ausbildnerinnen sind mit den Mofataxis quer durch Kigali gerast, haben auf dem riesigen Markt nach Stoffen und Nähnadeln gestöbert, bei einer lokalen Designerin mit professionellen Models für die Modeschau geübt, bei Caprital Records eine eigene Musik für die Show mitkomponiert und die ruandische Küche entdeckt. Bei Pat wurden seine eigenen «Bangels» degustiert und Gloria hat in die afrikanische Batik- und Drucktechnik eingeführt. 

Der Einblick in Frauenkooperativen, kleinere Startups, bis in die Ateliers von «Moshions», einem der angesagtesten Fashiondesigner Ruandas, war mehr als ein Blick über den Tellerrand.

 

Der Aufenthalt war Impulsgeber für weitere Konzepte der eigenen Ausbildungsstrukturen zurück in der Schweiz. Er ermöglichte den Teilnehmern eine Sicht auf andere Gesellschaftsstrukturen und ein anderes kulturelles Umfeld.

In Erinnerung bleiben auch ein wunderschönes Land mit dem Lac Kivu, den Vulcanos und der Heimat der Berggorillas.

Die 2-jährige internationale Zusammenarbeit wird finanziert durch Movetia und das Walliser Couture-Lehratelier

Diese Seite verwendet Cookies.

Wir verwenden sie, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf dieser Website zu erhalten.

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen eine bessere Navigation zu bieten.