Bekleidungsnäher/in EBA

Das Zusammensetzen von Kleidungsstücken ist die Kernkompetenz für Bekleidungsnäher/innen.

Bekleidungsnäher/innen wenden berufsspezifisches Fachvokabular und berufsspezifische (Qualitäts-)Standards sowie Methoden, Verfahren, Geräte und Arbeitsmaterialien fachgerecht an.

Berufsprofil

Bekleidungsnäher/innen wenden berufsspezifisches Fachvokabular und berufsspezifische (Qualitäts-)Standards sowie Methoden, Verfahren, Geräte und Arbeitsmaterialien fachgerecht an.

 

Bekleidungsnäher/innen erledigen die technischen Aufgaben in ihrem Berufsfeld selbstständig.

 

Sie organisieren ihre Arbeit sorgfältig und qualitätsorientiert. Dabei berücksichtigen sie ökonomische und ökologische Aspekte und wenden berufsspezifische Arbeitstechniken, Lern-, Informations- und Kommunikationsstrategien zielorientiert an.

 

Sie gestalten bewusst ihre Beziehungen zu Vorgesetzten, im Team und zu Kunden und gehen konstruktiv mit kommunikativen Herausforderungen und Konfliktsituationen um.

 

Sie analysieren ihre Ansätze und Handlungen verantwortungsbewusst, engagieren sich, sind flexibel in Bezug auf Veränderungen und können mit Zeitdruck umgehen.

Sie entwickeln ihre Persönlichkeit und Fähigkeiten und tragen durch ihr verantwortungsbewusstes Verhalten am Arbeitsplatz entscheidend zur Vielfalt, Qualität, Entwicklung und zum Image der Bekleidungsindustrie bei.

Bekleidungsnäher/innen (EBA) können eine zweijährige Zweitlehre als Bekleidungsgestalter/in (EFZ) absolvieren.

Sie 

  • richten den Arbeitsplatz ein und bereiten die auszuführenden Arbeiten vor.
  • organisieren ihre eigene Arbeit rationell und nach zeitgemäßen Methoden gemäß den allgemeinen und betrieblichen Vorgaben.
  • fertigen Kleidungsstücke fachgerecht nach Anleitung an: das zugeschnittene Material verstärken und befestigen, die zugeschnittenen Teile zusammenfügen und einzelne Kleidungsstücke in die richtige Form bügeln.
  • führen Qualitätskontrollen gewissenhaft und professionell durch.
  • arbeiten als Angestellte in Schneidereien, in der Textilindustrie oder als Änderungsschneider. Je nach Arbeitsplatz arbeiten sie recht selbstständig.
  • wenden bei ihrer Arbeit gewissenhaft die Regeln des Umweltschutzes, des Gesundheitsschutzes, der Arbeitssicherheit und der Hygiene an.

Die Ausbildung in der École de Couture

Dauer: 2 Jahre

Lehrvertrag: zwischen dem/der Lernenden, der Ecole de Couture als Lehrmeister/in und der Dienststelle für Berufsbildung des Kantons Wallis.

Die drei Säulen der Ausbildung :

  1. A.) Lehrbetrieb: Praktische Ausbildung in den Produktionsstätten
  2. B.) Berufsschule: Schulische Ausbildung, die den Unterricht in beruflichen Kenntnissen, Allgemeinbildung und Sport umfasst.
  3. C.) Überbetriebliche Kurse: Unterweisung in grundlegenden Nähtechniken

A) Die praktische Ausbildung

  • in den zweisprachigen Ateliers in Siders (Deutschkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Die Ausbilderinnen sind zweisprachig).
  • 4 Tage / Woche
  • Programm :
  • Einführung in die Grundtechniken des Nähens, rationelles und umweltfreundliches Arbeiten
  • Anfertigung von Kleidung für das TEXILirium und je nach Bestellung von anderen Geschäften, Chören, Tanzgruppen, Firmen,...
  • Durchführung von Ausbesserungen und Änderungen (dienen gleichzeitig der Analyse von Bekleidungstechniken, Materialien und Lieferungen)
  • Projektarbeit

- Bekleidungsnäher/innen arbeiten zusammen mit Bekleidungsgestalter/in den Produktionsstätten. Ills sind die Spezialisten für die Konfektionierung. Sie führen keine Kundenberatung durch, erstellen keine Schnittmuster und schneiden keine Kleidungsstücke zu.

 

 

B. 1.) Berufsschule

  • bei l'Ecole de Couture in Siders
  • Simultaner Unterricht auf Deutsch und Französisch

- ½ Tag / Woche

Lektionen pro Jahr

 

1. Jahr

2. Jahr

Pos 1. Zusammensetzen von Kleidungsstücken

180

 200

- Fasern beschreiben

       40

 

- Beschreiben Sie die Textilmaterialien

       20

       60

- Textilstücke benennen

       20

       20

- Nähmaschinen in Betrieb nehmen

 20  

 

- Sticharten beschreiben und erklären

       40

       40

- Beschreiben Sie die Näharten

       40

       40

- Maschinen beschreiben

 

       40

Pos 2 Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltschutz

  20

 

B. 2 ) Allgemeiner Unterricht ABU

  • für deutschsprachige Lernende in der BFO Brig
  • für französischsprachige Lehrlinge an der EPCA Sion
  • ½ Tag / Woche
  •  
 

1. Jahr

2. Jahr

Sprache und Kommunikation / Gesellschaft

  120

  120

Sport

   40

   40

 

 

C) Die überbetrieblichen Kurse ÜK

  • in den zweisprachigen Ateliers in Siders

1. Jahr

CIE 1

5 Tage

Einführung, grundlegende Techniken

 

CIE 2

6 Tage

Teilarbeiten Röcke und Hosen

2. Jahr

CIE 3

5 Tage

Teilarbeiten Hemd und Kittel

Die Lernenden der privaten Werkstätten besuchen den berufskundlichen und allgemeinbildenden Unterricht sowie die ÜKs mit den Lernenden vonEcole de Couture.

 

Allgemeine Informationen

Gehalt

Die Auszubildenden der Ecole de Couture im Wallis werden nicht entlohnt.

Kosten

Das Schulgeld wird vom Kanton Wallis subventioniert (für Lehrlinge mit Wohnsitz im Wallis).

Materialkosten sind von den Lernenden zu tragen :

  • ca 500.- - 700.- Fr. im ersten Jahr
  • ca 100.- - 300.- Fr. in 2ᵉ und 3ᵉ Jahr

Beginn des Lehrstelle

  • Vertrag ab dem 1. Juli
  • Öffnung der Ateliers und Kurse ab Mitte August
  • Der Lehrvertrag beginnt immer am 1. Juli und endet genau 3 Jahre (2 Jahre für EBA) später, am 30. Juni, direkt nach den Abschlussprüfungen.
  • Der Zeitraum vom 1. Juli bis zum ersten Arbeitstag im August gilt als Ferienzeit.
  •  

Zeit  

  • 40 Stunden / Woche
  • 40 Wochen / Jahr, einschließlich berufsbezogener und allgemeinbildender Kurse,
  • + 3 Wochen Praktikum nach dem ersten Lehrjahr (für EBA und EFZ), idealerweise im Sommer, und nach dem zweiten Lehrjahr (EFZ)
  • + max. 4 Wochen für die Erarbeitung von Dossiers, Projektarbeiten, selbständiges Arbeiten, Mitarbeit und Präsenz bei kulturellen Veranstaltungen, Ausstellungen, Prüfungsvorbereitung. 
  •  

Öffnungszeiten

  • Montag bis Freitag     
  • 08:15 - 12:15       
  • 13:15 - 17:15

(Änderungen vorbehalten)

Urlaub

  • 5 Wochen je nach Vertrag

Angebot von zusätzlichen Praktika nach der Ausbildung

Kofinanzierung durch Movetia (nationale und internationale Austauschprogramme)

Perspektiven

  • Eidgenössischer Fachausweis als Schneider/in, Eidgenössisches Diplom als Schneider/in, berufsbegleitende Ausbildungen, Worb
  • Eidgenössische Meisterschaft
  • Theaterkostümbildner/in, 1 Jahr, Freiburg
  • Theaterkostümbildner/in, 2 Jahre, STF Zürich
  • Diplom als Techniker/in HF Mode oder Techniker/in HF Bekleidung, 2 Jahre, STA Lugano
  • Bachelor of Arts in Industrie- und Produktdesign, Ausrichtung Modedesign, 3 Jahre, HEAD Genève;
  • Patronatstechniker/in , STF Zürich
  • Fashion Specialist STF Zürich
  • Textilkaufmann/-frau, STF Zürich
  • Textilökonom/in HF, STF Zürich
  • Produktmanager/in Textil NDS HF, STF Zürich
  • Techniker/in HF Textil Fashion Design & Technology, STF Zürich
  • Bachelor und Master in Modedesign BA FH, Fachhochschule Basel 
  • Bachelor und Master Textildesign, Fachhochschule Luzern
  • Bachelor und Master Design, Höhere Fachschulen in Lausanne, Zürich, Genf
  • Bachelor und Master Textilkonservator / -restaurator, Abegg-Stiftung
  • Schulen für Design, Mode, Textilien weltweit (wie z.B. ESMOD)
 

Studie über den Werdegang von Fachkräften in der Branche und Analyse der Kompetenzen

Im Auftrag des IBBG führt die Universität Zürich eine Studie über den Werdegang von Berufsleuten in der Branche und eine Kompetenzanalyse durch. Ein Zwischenbericht zur Berufsentwicklung, Kompetenzanalyse und Umfrage unter ehemaligen Auszubildenden wurde soeben veröffentlicht : 

Aufnahme

Voraussetzungen für eine Lehrstelle als Bekleidungsgestalter/in oder Bekleidungsnäher/in :

  • Sie haben Ihre Pflichtschulzeit bereits abgeschlossen oder befinden sich im letzten Schuljahr
  • Sie haben ein zweitägiges Praktikum beiEcole de Couture Wallis mit einer positiven Bewertung absolviert -> Anmeldeformular Praktikum
  • Ihre Anmeldung ist zulässig.

Die Anmeldeunterlagen müssen enthalten:

  • Der Aufnahmeantrag vollständig ausgefüllt mit einem aktuellen Foto und Ihrer AHV-Nr. (befindet sich auf der Krankenkassenkarte)
  • Ein Motivationsschreiben mit Ihrer Vision für Ihre berufliche Zukunft
  • Schulnoten der letzten beiden Jahre und des laufenden Jahres
  • Das Praktikumsheft
  • Fakultativ: Zeichnungen, Skizzen und Fotos Ihrer persönlichen Kreationen, Kleidung, Taschen, Accessoires, Dekorationsartikel

Für weitere Informationen können Sie sich gerne an uns wenden : 

couture-vs@bluewin.ch oder 027 455 44 84

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Surferlebnis zu bieten.